Glosse zur QSL GmbH und zur Finanzierung.

Herr H. = Geschäftsführer der GmbH und des Vereins
Herr BM = Bankmitarbeiter.

Eines schönen Tages begibt sich Herr H. zur Bank um die Maschine , die dringend gebraucht wird, von dieser finanzieren zu lassen.Es entwickelt sich folgendes inhaltlich passendes Gespräch.

Herr H : Also wir haben da ein klitzekleines Problem.Wir haben da gerade eine GmbH gegründet und brauchen dringend Geld um eine Maschine kaufen zu können, und um unsere Arbeit aufnehmen zu können.

HerrBM : Wieviel soll es denn sein ?

Herr H, : Darauf komme ich noch später zurück
Erstmal soviel.Der Vorstand unseres Verein hat da einen ganz konkreten und tragfähigen Geschäftsplan ausgearbeit. Er hat daraufhin einen Antrag eingereicht und sich diesen Antrag von den Stimmberechtigten absegnen lassen. Es haben dann auch alle Stimmberechtigten diesen Vorschlag abgesgnet. Ach ne nicht ganz.Es gab da doch tatsächlich 3 Abtrünnige. Aber diese werden wir wohl auch noch zur Räson bringen.Herr BM sie wissen doch auch wie man das macht, sie arbeiten ja immerhin seit längerem in einem großen Unternehmen.Oder sehe ich das falsch.

Herr BM : Aber Herr H. wie sah denn der Antrag aus, dass fast alle Stimmberechtigten zugestimmt haben ?

Herr H. : Ich sage da nur Verlust der GEMEINNÜTZIGKEIT. Das sagt doch wohl alles, oder nicht?

Herr BM : Ja aber wie sieht denn nun der Geschäftsplan aus, der so tragfähig sein soll ?

Herr H. : Nun ja, der Verein hat ja immerhin noch 38000 Mitglieder, zwar leicht schrumpfend, so um die 1000 – 2000 Mitglieder pro Jahr, aber da sind ja noch 2 weitere Verbände, die, so sagt der Vorstand auch Interesse bekundet haben, unsere Dienste in Anspruch nehmen zu wollen. Da können wir dann ja, wie in der Freien Marktwirtschaft üblich so richtig zulangen.
Und dann dürfen Sie natürlich den Preissteigerungsindex nicht vergessen. Aber was soll ich ihnen das alles erklären, das wissen sie doch alles viel besser als ich. Und im Übrigen legen wir den Preissteigerungsindex so aus wie er uns paßt. Merkt doch sowieso keiner. Der eine der es merkt, nun ja dem antworten wir einfach nicht.

Herr BM : Da hätte ich noch die Frage…

Herr H. : Also Herr BM, sie gehen mir aber so langsam auf die Nerven mit ihrer Fragerei.
Alle Fragen beantworte ich ihnen sowieso nicht, die beantworte ich nicht mal meinen Mitgliedern, die begreifen es doch auch nicht. Und fragen sie mich nur nicht nach dem Gesellschaftervertrag. Der besteht und damit basta. Der Gesellschafter hat uns das Stammkapital gegeben und auch sogar die Eintragungsgebühr von 300.-€ bezahlt.

Herr BM : Ja aber…

Herr H. : Nun kommen sie schon wieder mit ihrer Fragerei.Ich kanns langsam nicht mehr hören.Aber noch soviel. Unsere Mitglieder sind ja alle schon etwas älter, und deshalb haben wir jetzt gerade aktuell dafür gesorgt, dass sie sich zu Sonderkonditionen Brillen, Medikamente usw.usw. über das Internet bestellen können.Wir sorgen doch dafür dass die älteren Mitglieder mit der Brille wieder alles richtig lesen können, dann brauchen wir auch nicht mehr soviel Fragen zu beantworten. Wenn sie dann vor Sorge um den Fortbestand in Ohnmacht fallen oder stürzen, haben sie ja wohl vorsorglich in der Internetapotheke für die entsprechenden Medikamente gesorgt.

Herr BM : Ja aber…….

Herr H. : Schon wieder ihre Fragerei. Jetzt wollen sie bestimmt wissen, wieviel Geld wir für die Maschine und den Betrieb brauchen. Paperlapap, das wollen unsere Mitglieder auch gerne wissen.Und wenn wir denen das nicht sagen, warum soll ich ihnen das sagen ? Na verstanden.
Machen sie mal irgendwie was blanko, ich setze den Betrag dann schon ein.

Herr BM : Sie sprachen da von 2 anderen Verbänden, welche sind das denn ?

Herr H : Also das möchte ich ihnen jetzt noch nicht so konkret beantworten. Sie wissen ja man wird heute so leicht abgehört, und dann gelangt das in die Medien. Ne ne, das behalte ich erst noch mal für mich. Will sagen der Vorstand behält das für sich.Also wenn überhaupt, gelangt das nur noch mit dem Stempel „GEHEIM“ in die nächste Führungsebene. Die Mitglieder sind damit doch hoffnungslos überfordert. Oder was sagen sie dazu.

HerrBM : Naja, also bei uns im Unternehmen pflegt man schon seit längerer Zeit eine andere Unternehmenskultur, weil unsere Vorstände irgendwann gemerkt haben, dass unwahrscheinlich viele Mitarbeiter (Mitglieder) zu Mitbewerbern abgewandert sind. Und das tat richtig weh. Aber das brauchen sie ja nicht zu befürchten, oder doch ?

Herr H.: Paperlapap wir können auch noch mit viel weniger Mitgliedern auskommen.
Wir erhöhen einfach die Beiträge.

Herr BM : Also dann ist ja alles in trokenen Tüchern.Der Finanzierung steht nichts mehr im Wege.

So oder ähnlich könnte das Gespräch ablaufen.
73
Herbert
DK2BR

Dieser Beitrag wurde unter CTCSS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.