BB-Rundspruch erhält Relaisverbot auf DB0BRL

Nachdem dem BB-Rundspruch in den vergangenen Tagen die Webseite und der Videostream unangekündigt abgeschaltet wurde, so bekam die Rundspruchredaktion heute ein Schreiben vom Relaisbetreiber DB0BRL ( DH7VK ) indem folgendes steht:

Guten Tag,

Manuel v. Aster, DL5AFN,
Christian Seibolt, DL7APN,
Fritz Bardischefski, DD6FBX.

Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ab sofort die Aussendung des rundspruchähnlichen
„BB-Amateurfunkmagazins“ über das Relais DB0BRL nicht mehr von mir geduldet wird.
Über die Nutzung des Relais für
diese Übertragung gibt und gab es zu keiner Zeit eine
entsprechende Vereinbarung mit mir als Betreiber.
Ich bitte daher, die Relaisfrequenz für anderweitige Nutzung freizuhalten.
Ausserdem weise ich darauf hin, dass auch die Nutzung der Ausgabefrequenz dafür
nicht bandplankonform ist und den Amateurfunkverkehr stört.

Grund für diese Maßnahme ist, dass diese Aussendung weder inhaltlich noch von der
Art der Durchführung her dem Gedanken des Amateurfunks dienlich ist und in keiner
Weise der Aufgabe eines Rundspruches gerecht wird. Die dadurch auch provozierten
Störungen machen oft einen bestimmungsgemäßen Funkbetrieb auf dem Relais
über längere Zeit unmöglich. Die Beschränkung ist daher auch im Sinne vieler
anderer
Funkamateure.
In Zukunft
wird an dieser Stelle der Rundspruch der Distrikte Berlin/Brandenburg
übertragen werden. Es kann daher vorrübergehend zu technisch bedingten Abschaltungen
wegen des Umbaus kommen, sri.

In diesem Sinne
Detlef Klopsch, DH7VK, Betreiber DB0BRL

Kopie dieser Mail geht u.a. auch an die BNetzA
*****************************************************************************

Mit freundlichen Grüssen
Detlef, DH7VK

Da diese Mail per CC auch an den DV und Stellvertretenden DV in Berlin ging, ist m.E. anzunehmen das auch hier der DARC mit seinem DV in Berlin dahinter steckt und alle Anstrengungen unternommen werden, jegliche Rundspruchsendung des BB Rundspruches zu unterdrücken, dies in einer Demokratie !!
Das dann zeitgleich die Ankündigung kommt, dass in Zukunft der DARC Berlin Brandenburg Rundspruch über dieses Relais abgestrahlt wird, bestätigt diesen Gedankengang umso mehr !!
Der Rundspruch wurde übrigens seit ca 15 Jahren über das o.g. Relais abgestrahlt.

73 Sebastian DL1ESK

Dieser Beitrag wurde unter DARC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Kommentare zu BB-Rundspruch erhält Relaisverbot auf DB0BRL

  1. Wolfgang sagt:

    Hier wird schon wieder mit Vermutungen und Gedankengängen operiert!
    Bitte bleib bei Fakten und ergeh dich nicht in völlig haltlosen und nicht zu beweisende Vermutungen!
    Zu dem Team um Manuel kann ich nur sagen (Und beweisen), dass er jegliche persönliche Gesprächsangebote nicht wahrnahm und auch keine diesbezüglichen Vorschläge machte.
    Was ihn aber nicht davon abhielt uns als DV´s von Berlin und Brandenburg als Gesprächsverweiger darzustellen.
    73 Wolf, DL2RSF

  2. Basti sagt:

    Lieber Wolf,

    ich denke jeder, der 1+1 zusammen zählen kann, denkt sich seinen teil…
    Das ich mit der Vermutung nicht ganz falsch liege, bestätigt mir Deine indirekte Rechtfertigung hier. Selbst wenn Manuel nicht mit dem Distrikt sprechen will ( was auch kein Verbrechen ist ), gibt es einem nicht das Recht Relais abzuschalten und Relaisverbote auszusprechen ! Das sind Methoden, die will niemand mehr haben !!
    Und das der Distrikt Berlin fleißig mitgewirkt hat erschließt sich nun mal aus der Ankündigung den Distriksrundspruch künftig über das Relais senden zu wollen wo der BB-Rundspruch Relaisverbot bekommen hat, wenn dies auch noch in der Mail steht, wo das Relaisverbot ausgesprochen wurde ist dies schon ziemlich offensichtlich.
    Und das der Distrikt auf der DV mündlich propagiert hat es soll dem Rundspruch keinerlei Beitragsmaterial mehr gesendet werden ist natürlich auch alles nicht wahr was? Macht euch mal Gedanken über Euer Vorgehen….

    Gruß Sebastian DL1ESK

  3. Wolf sagt:

    Wenn wir uns mal sehen sollten kann ich Dir Beweise zeigen!
    Allerdings sehe ich schon an Deiner Reaktion wie und wo der Hase läuft.
    Meinen „Senf“ hier ist für Dich nur eine Rechtfertigung, dann sag ich einfach, Deine Äußerungen sind nur an den Haaren herbeigezogene Vermutungen.
    Dann vermute mal weiter…
    Ich mach mir schon Gedanken!
    73 de Wolf

  4. Basti sagt:

    Lieber DV-Brandenburg DL2RSF oder Wolf..wie auch immer,

    wenn Du dich schon hier zu Wort meldest, mir vorwirfst das ich nur Vermutungen anstellen würde und hier öffentlich sagst Du könntest Beweise liefern, diese jedoch dann nicht lieferst, weil Du keine hast, so ist das ziemlich lächerlich !!
    Wenn wir uns mal sehen, kann ich Dir auch was aus meinem Märchenbuch vorlesen.
    Entweder Du legst Beweise auf den Tisch für Deine Gegenteilige Behauptung oder Du lässt es, letzteres macht Dich sicherlich nicht glaubwürdiger. Denn das das Rundspruchteam nicht mit dem Distrikt kommuniziert, ist schlichtweg eine Lüge !
    Ich kenne auch die Aufforderung des Distriktes den Bereich „Blick über den Tellerrand“ ersatzlos zu streichen, womit das RS-Team nicht einverstanden war/ist und auch ein Schriftwechsel mit dem Distrikt stattgefunden hat, u.a. auch über den Abschwung in`s Digi-Tal usw., indem Du wohl eine sehr schlechte Wortwahl hattest…..
    Und zu Deinem Zitat mit dem Hasen…bei mir läuft der Hase nur so lange, bis er erlegt wird, mit Fakten und keinen leeren Sprechblasen!!!

    55 & 73 Sebastian DL1ESK

  5. Wolf sagt:

    Ja, so habe ich es erwartet. Mach mal weiter.
    73, Wolf

    • Basti sagt:

      Ich habe auch nicht erwartet das Du für deine Behauptungen auch nur irgendeinen Beweis hast.
      Also unterlasse bitte in Zukunft solche Falschbehauptungen !!

      schönen Abend noch Sebastian DL1ESK

  6. Wolfgang sagt:

    wie auch immer…
    Ich behaupte nichts, ich habe hier bei mir nur Fakten!
    Ich hatte geschrieben, dass Du sie einsehen kannst, wenn man sich mal persönlich trifft. Wahrscheinlich hast Du das überlesen. Kann ja mal passieren.
    Falschbehauptungen hatte ich noch nie veröffentlicht und ich werde sie auch in Zukunft nie veröffentlichen.
    73, Wolf

  7. Basti sagt:

    Wenn Du doch Fakten hast, leg Sie auf`n Tisch und fertig und erzähle nichts von Einsicht etc. Deine Behauptung das das Rundspruch Team nicht mit dem Distrikt kommuniziert ist falsch, das habe ich Dir aber auch weiter oben geschrieben also erzähl mir doch bitte keine Märchen !! Und ich sage Dir auch hier nochmals, mit den Relaisverboten tut Ihr euch da oben keinen Gefallen !!

    Gruß Sebastian

    • Roland sagt:

      „Ich habe etwas, zeige es aber nur dir privat“!
      Das erinnert mich an Mails von Funktionären, die für „geheim“ erklärt werden!
      (jegliche Weiterleitung verboten).
      Wer etwas zu sagen hat, was nachprüfbar Hand und Fuß hat, der soll es veröffentlichen, oder für immer schweigen!
      Und sich nicht in öffentlichen Andeutungen ergehen, denen aber nichts folgt!
      Hier soll doch ein Eindruck erzeugt werden, für den man keine Fakten liefert (oder liefern kann).
      In meinem Sprachgebrauch nenne ich das „Agitation und Propaganda“!
      Butter bei die Fische, sag ich da nur!
      Sonst geht der Schuß nach hinten los!

      Roland, DH1OR

  8. Wolf sagt:

    Was wollt ihr eigentlich?
    Ich hab kein Relaisverbot ausgesprochen, und das Gesprächsangebot steht seit langem.
    Fakten geht nur direkt. Da mach ich hier kein Agit-Prop!
    Wer was wissen will…da gibt es das Telefon.
    73 Wolf

    • Basti sagt:

      Hallo Wolfgang,

      warum so gereizt?!
      Das Gespräche stattfanden habe ich Dir bereits erläutert, ich weiß nicht was es daran nicht zu verstehen gibt? Und wie Du weißt hat ende 2013 und auch vorher mit dem Distrikt ein Schriftwechsel stattgefunden….auch dies habe ich bereits erläutert.
      Das Du natürlich kein Relaisverbot aussprechen kannst ist klar, jedoch gehe ich davon aus, das der Distrikt in diese Richtung nicht ganz untätig war, das diese Relaisverbote keine Handhabe haben habe ich dir bereits in der E-Mail erläutert. Fakten sind für mich keine Erzählungen am Telefon sondern Belege, Schriftstücke etc. Wenn Du diese vorlegen kannst können wir uns auf dieser Basis gerne weiter unterhalten !!

      73 Sebastian DL1ESK

  9. DL5AFN-Manuel sagt:

    Gesprächsangebote Wolfgang Tretschok: Willigkeit zum Gespräch entgegen der Aussage Wolfgang Tretschoks durch das BB-Rs-Team durchaus gegeben, unter der Prämisse: Kein ersatzloses Streichen des Blicks über den Tellerrand beim BB-Afu-Magazin. Auch Zeitverzögerungen zur Terminvereinbarung wegen Krankenhausaufenthalts Wolfgang Tretschok (wurde in einer seiner Mails für Jan-Febr. 2013 angekündigt)

    Nachdem DL7APN und DL5AFN jedoch realisieren mussten, dass ohne Bereitschaft zum Streichen des Tellerrands keine Chance zum Gespräch bestand, erledigte sich das Ganze.

    Der Webmaster Sebastian DL1ESK erbat sich vor seinen Postings, vom Team des BB-Amateurfunkmagazins belastbares Material, zwecks Prüfung der Stichhaltigkeit der Vorwürfe des Hr. Tretschok. Teilweise Materialzustellung erfolgte, bei Bedarf folgen weitere Infos an ihn.

    Hintergrund kurzgefasst:

    März 2010 Distriktsversammlung Berlin: Rs-Teammitglied DL5AFN wurde um Stellungnahme zu einer unfangreichen Problematik gebeten. Im Vorfeld klar absehbar, dass wegen umfangreichen Themenkomplex die vorgegebenen 2min keinesfalls ausreichen würde. (Angebliche Zeitnot wegen Raumverfügbarkeit als Grund durch den DVV Berlin genannt) Nach 2min Mikrofonabschaltung während des Vortrags von DL5AFN. Anschliessender Vortrag durch Martin Köhler DL1DCT (DARC-Vorstandsmitglied) über mehr als 30min. Von angebl. Zeitnot wegen Verfügbarkeit des Versammlungsraums plötzlich keine Rede mehr.

    DL5AFN verliess die Versammlung und verfasste unter Mitwirkung von DL7APN dazu eine Meldung in eigener Sache. Diese wurde in der folgenden Sendung veröffentlicht.

    April 2010 Schreiben Distriktsvorstand Berlin an das Rs-Team, Unterzeichner DVV Thomas Osterried: Erlass einer Direktive (PDF-Schreiben liegt Sebastian DL1ESK vor). Unter anderem keine öffentliche Erscheinung mehr von DL5AFN während der Sendungen. Alle Meldungen etc..sind vor Veröffentlichung an den DV-Berlin zu übermitteln. Ersatzlose Streichung des Tellerrands innerhalb des BB-Amateurfunkmagazins.

    Auf Widersprüche des betroffenen Rundspruchteams. Keine Antwort/Reaktion des DV-Berlin. Somit unveränderte Sendegestaltung. Einzig auf http://www.dl0bn.de wurden alle Folgeausgaben als „nicht offizieller Rundspruch der Distrikte Berlin und Brandenburg“ deklariert.

    2012-2013: Auf das nachfolgende Schreiben verweigerte der DARC-Vorsitzende Steffen Schöppe – erst auf mehrfache Nachfragen kamen ÜBERHAUPT Reaktionen – jegliche Stellungnahme:

    Rehabilitation vom Vorwurf des „vereinsschädigenden Verhaltens“ durch die DARC-Distriktsvorstände Berlin D und Brandenburg Y zum Nachteil der Unterzeichner.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    unsere Ausgabe 48/2012 des BB-Amateurfunkmagazins thematisierte mit dem Beitrag „Der Abschwung ins Digi-Tal“ die beabsichtigte CTCSS-Einführung bei dt. FM-Relaisfunkstellen. Eigentlicher Beitragsverfasser war Horst Stöcker DO1KHS. Dieser Beitrag ist unverändert auf dessen Webseite einsehbar.

    Als Folge der Beitragspublikation erklärte der DV-Berlins Thomas Osterried DL9SAU mit Mail vom 07.12.2012 ggü. dem unterzeichnenden Rs-Team sinngemäss kurzgefasst, dass derartige Beiträge nicht in Distrikts-Rundspruchsendungen gehörten. Vielmehr warf er dem Rs-Team Polemik vor, und verbat sich weitere derartige Beiträge.

    Ähnlich äusserte sich auch der DV-Brandenburg Y Wolfgang Tretschok DL2RSF in div. Mails vom Dezember 2012 – weitere Mails beider DVs liegen uns vor.

    Auch fragte der DV-Berlins Thomas Osterried mit Mail vom 02.12.2012 an, ob dem Rs-Team für die Beitragsveröffentichung „Der Abschwung ins Digi-Tal“ Zuwendungen in Aussicht gestellt, oder unter entspr. Druck gesetzt wurde. Kurz gesagt, hielt der DV-Berlins dem Rs-Team die Möglichkeit der Bestechlichkeit vor. Dies wurde umgehend deutlich zurückgewiesen.

    Sämtliche Stellungnahmen des Rs-Teams verblieben seitens des DV-Berlins ohne Antwort. Vom DV-Brandenburg Wolfgang Tretschok erfolgten u.a. dahingehende Äusserungen, dass mit Beitragsveröffentlichung u.a. „fachl. Halbwissen“ und somit ungerechtfertigte Kritik geäussert würde, welche nicht in eine Distrikts-Rs-Sendung gehörten.

    Ungeachtet dessen, wurde durch das Rs-Team der Beitrag inhaltlich nicht revidiert.

    Keine Beitrags-Revidierung – daraus folgende Konsequenzen:

    a) Aufkündigung der Zusammenarbeit mit dem Rs-Team durch den DV-Berlin am 25.01.2013 (PDF-File liegt Sebastian DL1ESK vor)

    b) Durch den DV-Berlin Terminierung eines Sysop-Treffens aller Betreiber autom. Amateurfunkstellen mit Themenschwerpunkt „Akt. Rs-Situation in Berlin“ OHNE Einbeziehung des direkt davon betr. Rs-Teams.

    c) U.a. Bezichtigung des „vereinsschädigenden Verhaltens“ durch das Rs-Team im Distriktssitzungsprotokoll vom 16.03.2013. U.a. nachzulesen auf http://www.dl0bn.de/archiv/2013/dv-d.htm. (Nach Abmahnung 2014 durch das Rs-Team ggü dem Webseitenbetreiber Bernd Kieck teils vorübergehende Löschung der Passagen)

    d) Als Folge des Punktes c) Rücktritt von Manuel von Aster DL5AFN als Sprecher der Tönenden CQDL und DARC-Mitgliedskündigung.

    e) Einstellung der Tönenden CQDL nach über 30 Jahren. Zuvor erfolgte ein „intensives Einwirken“ des stellvertr. DV-Berlins Andreas Geier DD6YG ggü. dem DARC-Sachgebietsleiter für Behindertenfragen Günter Zellmer DL7ZG zur Herausnahme eines Audiobeitrags zum Sprecherrücktritt von Manuel DL5AFN.

    Zu allen o.g. Punkten liegt dem DARC-Bundesvorstand der teils umfangreiche Schriftverkehr vor. Eine konkrete Stellungnahme dazu wird bis heute verweigert.

    Fast ein Jahr später erschien am 9.Nov. 2013 zum Thema „Digitaliserung und CTCSS-Toneinführung bei dt. Relaisfunkstellen“ auf der VFDB-Seite der Beitrag „Wat-te-hat-te-du-de-nn-da-fu-er-ne-Fun-ke?“

    Inhaltlich befasst sich der Beitrag mit genau DENJENIGEN Kritikpunkten, welche in der BB-Amateurfunkmagazinausgabe 48/2012 mit dem Beitrag „Der Abschwung ins Digi-Tal“ thematisiert wurden. Der VFDB selbst besitzt wie allgemein bekannt ist, eine hohe funktechn. Fachkompetenz, um über derartige Themen inhaltl. korrekt zu berichten.

    Wir als das vom Vorwurf des „vereinsschädigenden Verhaltens“ direkt betroffene Rs-Team sehen angesichts der jetzt eingetretenen Umstände diesen Vorwurf als VOLLSTÄNDIG WIDERLEGT! an.

    Es würde grotesk anmuten, wenn der VFDB wegen seines Beitrags ebenfalls mit dem Vorwurf des „vereinsschädigendem Verhalten“ durch den DARC bzw. der Distriktsvorstände Berlin D und Brandenburg Y konfrontiert wird.

    Den Unterzeichnern dieses Schreibens ist kein einziger Fall bekannt, wo wegen inhalt. unzutreffenden VFDB-Beiträgen, Meldungen etc..diese revidiert bzw. Gegendarstellungen abgegeben werden mussten. Verhält sich dies anders, dürfen wir um genaue Benennung dieser Beiträge zwecks Ermöglichung eigener Recherchen bitten.

    Wir erwarten deshalb wohl mit Fug und Recht von den dafür Verantwortlichen – namentlich den DARC-Distriktsvorständen Berlin D und Brandenburg Y und dem DARC-Bundesvorstand

    bis SPÄTESTENS 30.November 2013:

    1) Eine ÖFFENTLICHE VOLLSTÄNDIGE Rehablitation des betr. Rs-Teams vom Vorwurf des vereinsschädigenden Verhaltens.

    2) Löschung der unzutreffenden Passage des „vereinschädigenden Verhaltens durch das Rs-Team“ im Berliner Distriktssitzungsprotokoll 2013 u.a. auf http://www.dl0bn.de/archiv/2013/dv-d.htm und ALLEN anderen Quellen in denen es eingespielt/veröffentlicht wurde.

    Die Textpassage erfüllt u.a. lt. §187 und §11 Abs. 3 StGB den Straftatbestand der üblen Nachrede bzw. Verleumdung. Eine Würdigung dessen behalten sich die Unterzeichner als unmittelbar davon Betroffene im Falle der Nichtlöschung ausdrücklich vor.

    3) Eine ÖFFENTLICHE Entschuldigung der o.g. Verantwortlichen ggü. Hr. Günter Zellmer DL7ZG, betr des Vorgehens durch den DV-Berlin.

    4) Richtigstellung einer zuvor falsch erteilten Auskunft an den DJV-BB durch den DARC-Öffentlichkeitsreferenten Axel Voigt DO1ELL vom 2.Juli 2013. Die falsche Antwort lautete „dass sich das sog. Rs-Team am 10.03.2011 dem DARC-Einfluss selbst entzog“ OBWOHL erst im Jan. 2013 die Aufkündigung der Zusammenarbeit durch den DARC-DV-Berlin erfolgte.

    Ggfs. daraus resultierende vereins-personelle Konsequenzen innerhalb der Distriktsvorstände Berlins D und Brandenburgs Y obliegt nicht der Kompetenz des betr. Rs-Teams, wären lt. unserer pers. Meinung jedoch nicht unangebracht. Es wurden so ziemlich SÄMTLICHE Umgangsformen durch z.B. den DV-Berlin aufs Gröbste missachtet! (Im Konfliktfalle lernt man den WAHREN Charakter der Leute kennen)

    Erfolgen Rehabilitation und Stellungnahmen nicht, spräche es gänzlich für sich, wer hier tatsächlich ein vereinsschädigendes Verhalten praktiziert, welches schon zu praktischen Negativkonsequenzen führte, nämlich

    – Einstellung der Tönenden CQDL nach über 30 Jahren
    – Austritte von DARC-Mitgliedern
    – Verlust der Glaubwürdigkeit bzw. Souveränität von Vereinen bzw. Verbänden z.B. durch entspr. Umgangsformen ggü. ihren Mitgliedern.

    um nur einige WENIGE Punkte zu benennen. Ein Umstand, welchen wir im Bedarfsfalle gebührend an anderen Stellen zu würdigen wüssten.
    Mit freundlichen Grüssen

    das Rs-Team des vereins-und verbandsunabhängigen BB-Amateurfunkmagazins
    Christian Seibolt DL7APN
    Manuel von Aster DL5AFN

    Ende des Briefes an den DARC.

    Schlussbemerkung: Das Erheben des wiederholten Vorwurfs seitens Wolfgang Tretschoks ggü. DL5AFN wegen „wortgewaltiger Monologe“ nach Veröffentlichung dieses Postings wäre kein grundsätzliches Novum – mit EINEM Unterschied: Wolfgang Tretschok rasselt innerhalb seiner Postings mit unbrauchbaren Säbeln. DL5AFN liefert konkrete Fakten (noch mehr liegen hier vor und werden ggfs. veröffentlicht)

    • Roland sagt:

      Nachdem Manuel mal Fakten geliefert hat, kommt nichts mehr von der „DARC-Schönschreib-Fraktion“—wie eigentlich immer!
      Vieles ist m.E. Polemik und Propaganda, sachliche, nachprüfbare Argumente sind selten bis nie vorhanden, und wie man TELEFONISCH „etwas „beweisen“ will, was nicht stattgefunden haben soll, die Erklärung bleibt uns OM Wolfgang natürlich schuldig!
      Genauso wie die Veröffentlichung seiner angeblichen Beweise selbst!
      Wenn nach 15(!!!) Jahren ein Rundspruch erst den Internet- Server abgeschaltet bekommt, dann in Folge auf 3 Relaisfunkstellen „Relaisverbot“ erhält; und zwar mit identischer Begründung und das mit Kopie an die DARC-DV’s und gleichzeitiger Verkündigung der Botschaft, dass dort stattdessen zur gleichen Sendezeit der offizielle DARC-Rundspruch laufen soll, dann möge sich jeder selbst seine Gedanken über derlei Vorgehensweisen machen!Ist m.E. bestimmt kein Zufall! 😉
      Vor allem über die „Begründung“!
      Wie DL1ESK hier an anderer Stelle schreibt, sind Relaisverbote nur aufgrund von Verstößen zulässig, nicht aber aufgrund von Sendungsinhalten!
      Ansonsten sei jedem Inhaber eines Amareurfunkrufzeichens der Betrieb zu gestatten!
      Alles Andere ist meiner Meinung nach schlichtweg der Versuch von ZENSUR!
      Und ich dachte, die wäre auch im Osten schon lange abgeschafft! 😉
      Auch empfinde ich es persönlich als diskriminiered.
      Diskriminierung ist in Deutschland übrigens auch verboten!

      Was bedeutet das faktisch?
      Nun, faktisch bedeutet das nichts anderes, als dass die einen Nachrichten durch die anderen ersetzt werden sollen!
      Ja, sind wir denn schon so weit, dass es „gute“ und „schlechte“ Nachrichten gibt?Und wer ist da der Richter über „gut“ und „böse“?
      Man muß sich schon sehr wundern!
      Ich wünsche dem BB-Rundspruch einen langen Atem und denen, die ihn scheinbar mit aller Gewalt verhindern wollen, die Einsicht, dass dieser Schuß nach hinten losgeht und etwas mehr Toleranz und „HAM-Spirit“!

      73’s, Roland, DH1OR

  10. Basti sagt:

    Kommentar von Manuel DL5AFN vom BB-Amateurfunk Magazin:

    Originalteilzitat BB-Amateurfunkmagazin 22.06.2014:
    Es ist wohl eindeutig, auf wessen Betreiben das Relaisverbot für dasBB-Amateurfunkmagagzin letzendlich zurückzuführen ist.

    Teilzitatende! Damit wird lediglich ausgesagt, dass eine naheliegende
    Vermutung und KEINE Behauptung aufgestellt wird.

    Die öffentl. Äusserungen von Vermutungen ist nicht strafbewehrt.
    Vertreten die DVs Berlin und Brandenburg hier andere Auffassungen, belegen
    sie das auch entsprechend!

    Hier div. stellvertr. Gründe warum diese Vermutung mehr als naheliegt:

    – 2010 Zensurversuch der Rs-Ausgaben per Schreiben von Thomas Osterried
    incl. Personalentscheidung über die Köpfe der anderen Teammitglieder hinweg (DL5AFN) tritt nicht mehr öffentlich in Erscheinung) Entspr. PDF-Schreiben liegt vor!

    – Einberaumung Sysop-Treffen der Betreiber automat. Amateurfunkstationen für Jan 2013 durch Thomas Osterried zur Erörterung der gegenw. Rundspruchsituation, nachweislich OHNE Einbindung des davon direkt betr. Rundspruchteams.

    Das direkt davon betr. Team erhielt erst die durch zuhörerseitig weitergeleitete Einladungsmail (Absender Thomas Osterried) überhaupt Kenntnis davon. Im übrigen liegt diese Originalmail von Osterried vor.

    – Nachweislich falsche Berichterstattung im Distriktssitzungsprotokoll 2013
    „Vereinsschädigendes Verhalten des ggw. Rundspruchteams“. Das Protokoll
    liegt im PDF-Format vor. Der Webseitenbetreiber von DL0BN.de auf dessen Seite
    dieses Protokoll vollumfänglich veröffentlicht ist, wurde durch das Rs-Team
    entspr. abgemahnt. Seitdem ist der kritische Teilbereich (vereinsschädigendes Verhalten
    des Rs-Teams) nicht mehr abrufbar. Die hier geäusserten „Beifallsbekundungen“ fanden nachweislich nicht statt.

    Die Androhung durch die DVs Berlin und Brandenburg von gerichtlichen Schritte wegen übler Nachrede und Verleumdung dient dem ersten Eindruck wohl primär dazu, die Teammitglieder des BB-Amateurfunkmagazins derart einzuschüchtern, um sie damit „zum nachhaltigen Schweigen“ zu bewegen, mutmasslich unter der EINZIGEN Primisse: Für die DVs Berlin Brandenburg unbequeme Wahrheiten dürfen keinesfalls öffentlich bekannt werden!

    Gleichwohl unterschätzt das Team die Bedeutung angedrohten Rechtsverfahren nicht.

    Das Risiko einer juristischen Komplettniederlage angesichts der hier beispielhaft genannten Punkte tragen somit die DVs Berlin und Brandenburg. Weitere Fakten liegen vor, deren Nennung erfolgt nötigenfalls zum geeigneten Zeitpunkt.

    73 Sebastian DL1ESK

  11. Wolf sagt:

    Was wollt ihr denn nun eigentlich erreichen? Worin besteht der Sinn???

  12. Basti sagt:

    Lieber Wolfgang,

    der Sinn besteht darin, dass Ihr als Distriktsvorstände Berlin und Brandenburg, aufhört das Rundspruchteam weiter zu diffamieren und aufhört nach Außen hin Fakten vorzutäuschen, die Ihr gar nicht habt. Nich zu vergessen, das alle Parteien, dass Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und die Pressefreiheit respektieren und kein weiterer Druck auf das Rundspruchteam ausgeübt wird, egal von wem. Ich hatte Einsicht in Dokumente, die ganz klar beweisen , dass der Distrikt versucht hat Einfluss auf den Rundspruch zu nehmen und auch Einfluss auf Relais in diesem Falle DB0SP ausübte. In einem Deiner vorigen Postings sagtest Du noch Du würdest kein Agit-Prop betreiben, dies hast Du jedoch bereits auf der Distrikts Homepage getan indem Ihr beteuert Ihr würdet keinen Einfluss auf Mitglieder oder gar Relaisbetreiber ausüben, was jedoch eine FALSCHBEHAUPTUNG von Euch ist, oder weisst Du nicht was DL9SAU da so versendet hat ?! Im übrigen bist auch Du als Unterzeichner erwähnt ! Auch sind die Vorwürfe bzw. Vermutungen über die Relaisverbote von mir hier veröffentlicht worden inkl Kommentaren und nicht vom Rundspruchteam selbst, wenn Ihr also jemanden verklagen wollt, so müsst Ihr euch schon an mich wenden, wobei ich bei der Beweislage einer Klage gelassen entgegen sehe ! Ihr mögt vielleicht mich eurem geschmiere den ein oder anderen beeindruckt haben, mich jedoch nicht. Ferner empfehle ich auch die Falschen Inhalte von der Distriks-Homepage zu entfernen.

    73 Sebastian DL1ESK

  13. Wolf sagt:

    Hallo Basti,
    was soll denn von der Webseite??
    Zu Manuel. …am Ende der Distriktsversammlung in Berlin 2013 sprach er mich an, dass wir uns noch unterhalten müssen. Ich hoffte, dass jetzt ein Termin kommt. War aber nix. Man will einfach nicht.
    73

    • Roland sagt:

      Jetzt muß ich doch mal konkret die Frage loswerden, ob sich hier jemand absichtlich dumm stellt?
      Ist ja unglaublich, wenn man das hier liest…Wolfgang, liest du die Texte der Anderen nicht, oder, verstehst du sie nicht, oder willst du sie nicht verstehen?
      Jedes Mal kommt ein Einzeiler; auf den Inhalt gehst du aber nicht ein, stattdessen so Fragen wie „Was wollt ihr eigentlich“, etc.
      Jeder, der die Texte lesen und verstehen kann (oder will), weiß das ganz genau!
      Gruß Roland

  14. Basti sagt:

    Hallo Wolfgang,

    ich denke Du weisst was unter: http://www.darc.de/distrikte/d/aktuell/ steht und was dort behauptet wird.
    Das diese Angaben nicht korrekt sind habe ich Dir bereits erläutert.
    Das Manuel nicht gesprächsbereit ist denke ich nicht, wenn die Gespräche denn sachlich laufen und nicht erneut versucht wird vorzuschreiben, wie man die Sendung zu gestalten habe. Das was in Vergangenheit von Euch bzw. DL9SAU auferlegt werden sollte geht gar nicht. Man kann sicherlich über Details diskutieren aber der Versuch Leute aus dem Rundspruch zu zensieren geht m.E. absolut nicht! Das dann eine gewisse Abneigungshaltung gegenüber den DV`s herrscht ist dem Rundspruchteam nicht zu verübeln. Ich denke nicht das irgendjemand daran interessiert ist hier einen Shitstorm ins Leben zu rufen oder einen virtuellen Krieg zu führen, jedoch gibt es Grenzen die eingehalten werden müssen, von BEIDEN Parteien ! Wenn ich auf sachlicher Ebene zwischen den DV`s und dem Rundspruchteam vermitteln kann, so bin ich gern dazu bereit, E-Mail Adressen sind ja bekannt.

    73 Sebastian

  15. Wolfgang sagt:

    Hallo Sebastian,

    MEIN GESPRÄCHSANGEBOT GILT NACH WIE VOR; UND OHNE VORBEDINGUNGEN!
    Wie ich schon weiter oben schrieb, seid der Berliner DV 2013 hab ich gewartet.

    Meine Mailadresse bzw. Telefonnummer sind ja Allen bekannt, steht auf der Webseite.

  16. Basti sagt:

    Alles klar, wobei die NICHT korrekten Aussagen immernoch auf der Distrikts Homepage zu finden sind !!

    • Roland sagt:

      Und da werden sie wohl auch noch länger bleiben, wie ich befürchte!
      Was der Glaubwürdigkeit m.E. nicht dient!
      Kein „Agit-Prop“? Oder wie war doch gleich die Aussage weiter oben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.