AFCD zum Thema CTCSS, Keine Doppelbelegung von Frequenzen

Der AFCD spricht sich eindeutig gegen eine Doppelbelegung von Frequenzen durch analoge und digitale Relais aus.

Eine Entkopplung durch CTCSS ist nicht möglich und verhindert keinesfalls die gegenseitige Störung. Digitale und Analoge Relais dürfen immer nur auf getrennten Frequenzen arbeiten.

Ferner ruft der AFCD zu einem maßvollen Umgang mit Digitalfunk auf.

Verfahren, die nicht völlig offen und durch jeden Hersteller frei zu implementieren sind, haben im Amateurfunk nichts zu suchen. Es sind Verfahren anzustreben, die es ermöglichen, Geräte verschiedener Hersteller zu nutzen.

Es ist in erster Linie der analoge Relaisbetrieb sicher zu stellen, denn dafür gibt es in jeder Station eine entsprechende Ausrüstung. Gerade Handfunkgeräte, die ausschließlich Analogfunk beherrschen, sind flächendeckend in großer Zahl vorhanden. Immer mehr YLs und OMs erkennen die Möglichkeiten des Notfunks. Gerade hier ist eine möglichst Ressourcenschonende, weitgehend autark arbeitende und allgemein verfügbare Technik unabdingbar. Das leistet sicher mich auf lange Sicht nur Analogfunk.

Der AFCD steht neuen Technologien offen gegenüber und unterstützt Innovationen im Amateurfunk. Der AFCD wünscht sich Digitalfunk als eine Bereicherung des Amateurfunks und nicht als Bereicherung einzelner Hersteller.

Jochen Lubig, DL4ZK
AFCD-Vorstand

 

Quelle: http://www.afcd.eu/tag/ctcss/

Dieser Beitrag wurde unter CTCSS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu AFCD zum Thema CTCSS, Keine Doppelbelegung von Frequenzen

  1. Mike Page sagt:

    Wir haben 38 Tonkanälen (CTCSS) von 67,0 Hz bis 250,3Hz und auf 2m-Band haben wir 16 Frequenzen dies bedeutet das nur für die 2m-Repeater Bereich, müssen wir 608 möglichen Speicherplätze programmieren. Wenn Sie nicht mit den ctcss Kanäle bleiben dann könnten Sie mit über 1000 Möglichkeiten enden. Im Vereinigten Königreich haben Sie mit dem gleichen System und es hat fast den gesamten Verkehr auf 2m relias getötet. So ist es einfach nicht wert, das Geld für Lizenz und Funkgeräte auszugeben. Es ist schwierig as Funkamateur und mobil unterwegs zu sein und jemand zu finden für ein Plausch. Ich sage, wenn Sie nicht wollen, das Sie gestört werden Dan schalten Sie ihren gerat aus!

    Sorry about my German.
    73’s

    Mike

    • Manuel DL5AFN sagt:

      Hello Mike

      thanks for your comment. Dont blame yourself about your german skills. German language is quite difficult to learn. I would stand in the same kind of shoes with picking up russian or chinese language.

      CTCSS-use on one frequency where already another FM-maschine is active, obsiously creates more problems than benefits not even in England.

      So there´s only one consequence left: Seize down any use of CTCSS on the same frequency where an analog FM-maschine is already active – regardless when so called CTCSS-lobbyists dont like your and mine personal settings.

      The obviously incomepent german amateur radio club DARC supported the use of analog and digital repeaters on one frequency several years ago.

      But I didnt heard about too much in recent time. Maybe this project is cancelled meanwhile but I wont be too shure about. The DARC very often acts with hidden cards.

      When I operate ham radio (very sporadicly meanwhile) I´m active on HF only looking for ragchew-QSOs instead of yelling „five-nine“ like a brainsick patient.

      In addition: Mental enforced confirmed QSOs on VHF and UHF maschines in Berlin-Branenburg: They all may kiss my a…

      Hope to hear from you again soon.

      For now 73s Manuel DL5AFN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.