Breite Diskussion um CTCSS schafft Chance

21.09.2012
Hallo,
zunächst vielen Dank dafür, daß Ihr in R14 das Thema aufgegriffen und eine öffentliche Diskussion gestartet habt. Das Thema „Zukunft der Relais“ beschäftigt mich auch schon seit längerem. Täglich fahre ich 2 Stunden / 180 km auf meinem Arbeitsweg durch den Distrikt Köln-Aachen.
Dabei kann ich zahlreiche Relais öffnen, von denen aber viele, darunter auch einige D-Star Relais, weder Funkverkehr noch Reaktion auf einen CQ-Ruf zeigen. Veranlaßt durch einen Blogbeitrag des damaligen DARC-Vorsitzenden, habe ich in 2010 versucht, die Initiative im DARC Distrikt Köln-Aachen zu ergreifen. Mit Hilfe eines Antrags an die Distriktsversammlung sollte auf Basis der Situation, daß der DARC rechtlich keinerlei Zugriffsmöglichkeiten mehr bei der Frequenzzuteilung hat, einige Initiativen für mehr Funkverkehr auf den Relais in Gang gesetzt werden. Dabei ging es um Vorhaben, die Organisation und Kraft des DARC zu nutzen für
• Verbesserung der Information über die Relais (Stichwort: Wirklich aktuelle und umfassende Relaislisten)
• Koordination von CTCSS-Tönen (wenn diese wirklich nötig sind…)
• Klassifizierung / Koordination der Relaisnutzung
• Koordination von Frequenzen
• Treffen der Relaisbetreiber am „Tag des Relais“
• Nutzung der Relais für den Notfunk
• Verbindung von Relais untereinander – „Amateur-Richt-Funk“
Und alles umzusetzen entsprechend der rechtlichen Situation, als nur durch Initiative, Überzeugung, Vorbildwirkung und nicht zuletzt eine noch immer bestehende Organisationsstärke des DARC.
Der Antrag wurde als zu komplex befunden, da er mehrere Initiativen umfaßte, und an eine zu gründende Arbeitsgruppe aus dem VUS-Beauftragten des Distrikts und Relaisbetreibern weiterverwiesen.
Diese Arbeitsgruppe kam dann nicht zustande wegen Problemen bei der terminlichen Abstimmung mit dem VUS-Beauftragten des Distrikts.
Nach einem Jahr habe ich dann daraus vier einzelne Anträge formuliert mit Zuspitzung auf die einfache Frage, ob zugestimmt wird oder nicht.
Davon wurden drei Anträge abgelehnt und einer von mir zurückgezogen (CTCSS), da inzwischen neues zu CTCSS uns aus Kapstadt erreicht hatte.
Klar wurde in der Diskussion vor allem eines: Die Distriktsversammlung Köln-Aachen des DARC lehnte jede Verantwortung dafür ab, Initiativen für die Verbesserung der Verkehrssituation auf den Relais in Gang zu setzen. Jeder könne gerne Initiativen starten und daran arbeiten, aber bitte nicht der DARC Distrikt Golf als Organisation.
Gerne sende ich auf Anfrage meine Anträge zu, um darüber zu diskutieren und vielleicht gemeinsam noch mal die Initiative zu ergreifen.
Hier noch Feedback zu einigen speziellen Punkten der Diskussion:
Bei DB0ERK hatten wir vor drei Jahren exakt die Situation, daß nach verbesserter Antennensituation immer wieder massive Störungen auftraten. Da half kein 1750 Hz Ton, erst ein CTCSS-Ton konnte die Situation klären. Damit hatten wir ebenfalls eine heftige Diskussion zu Pro und Contra CTCSS. Unser Sysop hat dann auf einer zweiten, gerade zugeteilten Frequenz ein zweites Relais eingerichtet, daß wegen schlechterer Antennenlage mit einem 1750 Hz Ton gegen die Störungen auskam. Durch die geringere Reichweite wurde es eine Art „Stadt-Relais“, das aber allen mit Geräten ohne CTCSS-Ton die Möglichkeit gab, weiter die vertrauten Runden zu pflegen.
Leider gibt es keine Klassifizierung in den meisten DL-Relais-Listen, um ein „Stadt-Relais“ als solches zu kennzeichnen, und auch keine Einstufung der Relais. Damit würde es einfacher sein, sich in fremden Gegenden zu orientieren an Hand der Relaisliste. Bei unseren französischen Funkfreunden gibt es eine solche Klassifizierung!
Auch bei anderen Fragen können wir vielleicht von den Erfahrungen unserer europäischen Nachbarn profitieren. In Belgien und in den Niederlanden, wo CTCSS-Töne schon sehr viel mehr verwendet werden, haben die Relais in bestimmten Regionen alle den gleichen Ton. Einmal eingestellt, muß man in einer Gegend bei Relaiswechsel nicht mehr neu einstellen. Ansatzweise wird das auch schon am Niederrhein praktiziert.
Interessant finde ich die Erfahrung, die einige Sysops gemacht haben in letzter Zeit, daß ihnen von der Bundesnetzagentur die Zuteilung mit der Auflage gewährt wurde, daß ein CTCSS-Ton zu verwenden ist.
Ansonsten haben wir hier am Rhein Beispiele dafür, daß die Bundesnetzagentur bei der Frequenzzuteilung für die Relais mitunter überfordert ist. So mußte die Zuteilung der gleichen Frequenz für Digitalrelais in Köln und Krefeld zu Problemen führen, auch wenn die Relaisleistung sehr stark eingeschränkt wurde – die freiwillige Beschränkung der Leistung der Mobilstationen konnte nämlich nicht durch die Frequenzzuteilung erreicht werden…
Insgesamt denke ich, daß es sehr gut ist, daß wir jetzt eine breite Diskussion haben. Es wäre natürlich gut, wenn unser DARC wieder mehr Verantwortung auch für die Zukunft der Relais übernehmen würde. Aber wir sehen auch, daß unser DARC so, wie er sich jetzt darstellt, dafür nicht „demokratisch“ genug ist, es nicht schafft, die Interessen von Mehrheiten und Minderheiten gleichermaßen gut zu berücksichtigen. Aber hier gibt es die Chance: Über die Relais-Diskussion, in die viele einsteigen, können wir beginnen, auch den DARC umzugestalten! Damit nicht weiter Entscheidungen ohne eine breite demokratische Basis als Meinung des DARC nach außen gegeben werden!
73, Jens DM2KJ

Dieser Beitrag wurde unter OV-R14-Meinungen und Rückmeldungen zum Thema CTCSS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.